Wir trauern um Andreas Gruchot

Plötzlich und unerwartet ist gestern unser Mitgründer, Vorstand und Trainer Andreas Gruchot nach einem Herzinfarkt verstorben.

Wir sind unendlich traurig und trauern mit der Familie, Iris Gruchot, Pauline und ihren Geschwistern.


Andreas, Du fehlst uns schon heute und wirst uns in Zukunft fehlen. Die Mädels waren Dir ans Herz gewachsen und Du warst so stolz auf das, was Du mit ihnen eben erst in Helsinki erreicht hast. Dabei sollte dies doch nur der Anfang sein. Die Mädels werden Dich vermissen, sie mochten Dich. Du warst nicht nur ihr Trainer, sondern auch Freund, Du hast sie Ernst genommen und hattest immer ein offenes Ohr für sie.

Wir laden alle, die ihn gekannt haben, ein, ihre Anteilnahme nachfolgend zum Ausdruck zu bringen.

36 Gedanken zu „Wir trauern um Andreas Gruchot

  1. Andreas, wir kannten uns nur wenige Monate, aber spätestens seit unseren gemeinsam durchschnarchten Nächten in Helsinki wussten wir, dass wir miteinander können. Wir hatten noch einiges vor für die Mädels mit GirlsEishockey auf die Beine zu stellen. Du fehlst mir jetzt dabei. Es schmerzt.
    Dein Freund Thomas

    Gefällt mir

  2. Wir wünschen der Familie von ganzen Herzen viel Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit. Unser herzlichstes Beileid. Familie Müller aus Hamburg.

    Gefällt mir

  3. Seit dem Anruf gestern kann ich an nichts anderes mehr denken ;( Ich wünsche Iris Pauline und Tobi ganz viel Kraft !
    Ich bin tief traurig ;(
    Dein Freund Marco

    Gefällt mir

  4. Da auch wir die Trauer über den Verlust verspüre, obwohl der Kontakt in der Vergangenheit nur sporadisch war, können wir allenfalls erahnen, wie groß und schmerzhaft der Verlust sein muss.
    Wir möchten hiermit unser allerherzlichstes Beileid ausdrücken.

    Reno und Hanna

    Gefällt mir

  5. Noch vor nicht allzu langer Zeit haben wir beide uns über das Frauen Eishockey ausgetauscht, über die Zukunft …er war so voller Tatendrang. Ein Trainer und Mensch mit Visionen, ein …einfach toller Typ.
    Er hinterlässt eine grosse Lücke.
    Wir wünschen der Familie Kraft in diesen schweren Stunden.
    Markus und Luke Volkmann
    Ehc Gelsenkirchen und Young Roosters Iserlohn

    Gefällt mir

  6. Andreas war ein Mann, der sich unserem Sport „Eishockey“ verschrieben hatte.
    Ich kannte ihn schon sehr lange, schon aus der Zeit, als wir zusammen als Spieler auf dem Eis standen. Doch seine wirkliche Berufung war sein Trainerdasein …es gibt nur wenige, die sich so engagieren und tolle Arbeit leisten.
    Für meine Tochter Lina, war er der beste Trainer der Welt …mit Respekt und dem nötigen Vertrauen führte er sie wie kein anderer.
    Noch vor ein paar Tagen bat er mich darum, ein Logo für das Girlseishockey zu entwerfen.
    Ich kann gar nicht realisieren, dass er nun nicht mehr bei uns sein soll.
    Ich wünsche Iris, Pauline und dem Rest der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit. Ich bin in Gedanken bei euch.
    Alles Liebe Klaus

    Gefällt mir

  7. Wir haben uns nur wenige Monate gekannt, aber selbst in dieser kurzen Zeit haben wir erkennen können was für ein wunderbarer und großartiger Menschen du warst.
    Wir wünschen deiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit

    Gefällt mir

  8. Uns fehlen die Worte, wir wissen nicht was wir schreiben sollen. Wir werden dich sehr vermissen, Adler. Das Landeskadertraining wird nicht mehr so wie früher sein. Auch unseren Girls hier, die viel Spaß in Helsinki mit dir hatten, wirst du sehr fehlen. Eine Lücke die nicht zu füllen ist. Für die Familie ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. In Gedanken sind wir bei euch.
    Roli, Mara und Micha

    Gefällt mir

  9. Maybelline und ich haben ihn nur „kurz“ gekannt – Stefen hat mit ihm in jungen Jahren zusammen mit ihm gespielt – uns hat die Nachricht sehr getroffen.
    Wir wünschen der Familie ganz viel Kraft!

    Gefällt mir

  10. Unendlich traurig, du hast so oft vor mir auf dem Eis gestanden, du hast dich immer vor andere gestellt.

    Wir hatten immer eine lustige Zeit zusammen, schon damals im Eispalast in Dortmund…

    Du hinterlässt nicht nur deine Familie, nein, du hinterlässt ein riesiges Loch in den Herzen von jedem der dich kannte…

    WARUM?

    Gefällt mir

  11. Anika und ich sind Fassungslos und sehr traurig, das kann man mit worten nicht beschreiben.Unser Herzliches Beileid an die ganze Familie. In Gedanken sind wir in diesen schweren Stunden bei euch. Dagmar und Anika

    Gefällt mir

  12. Auch ich bin sehr geschockt. Wir hatten zwar nur wenige Gespräche und ein Camp miteinander aber ich habe in der kurzen Zeit Andreas als fairen, perfekt vorbereiteten Trainerkollegen kennengelernt. Ich wünsche der ganzen Familie, vor allem den Kindern jetzt große Unterstützung und gute Worte..Holger

    Gefällt mir

  13. Ich trauer um meinen Adler, den den ich leider viel zu kurz gekannt habe. Den besten Trainer den ich mir bei Germany Selects vorstellen konnte. Du bleibst immer in meinem Herzen und ich werde dich nie vergessen. Wenn deine Familie irgendetwas braucht ich werde ihnen helfen. Deine Goaline Mara

    Gefällt mir

  14. Als mich gestern die Nachricht erreichte das mein ehemaliger Mannschaftskamerad Andreas „Antek“ Gruchot verstorben sei konnte ich dies kaum fassen.

    Ich verbinde mit ihm einige wirklich tolle Erlebnisse in meinem Leben, sowohl auf wie auch neben dem Eis und er war deshalb auch mehr als nur ein Mannschaftskamerad für mich, er war mein Freund, für mich sogar ein wirklich guter Freund.

    Ein Freund, den ich zwar in den letzten Jahren viel zu selten gesehen und gesprochen habe, aber den ich in all der Zeit nie aus den Augen und dem Sinn verloren habe. Ich wusste wo er in Sachen Eishockey unterwegs war und ich war froh zu sehen, dass es ihm gut ging.

    Und wenn ich ihn dann mal getroffen habe, dann war diese Chemie zwischen uns sofort wieder da. Es war so als ob man sich erst gestern voneinander verabschiedet hätte und die lange Zeitspanne seit der letzten Begegnung nie existiert hätte. Jetzt zu realisieren, dass es diese meist eher zufälligen Treffen nicht mehr geben wird schmerzt mich ungemein.

    Was aber bleibt ist die Erinnerung an einen tollen Kerl. Es sind die Erinnerungen an frohe Stunden, an seine trockene Sprüche, an seine Lebensfreude, aber auch an ernste Gespräche mit ihm. Er war mir mit seiner unverwechselbaren Art und Weise hoch sympathisch und ich bin froh und wirklich dankbar darüber ihn damals im Spätsommer 1990 kennengelernt haben zu dürfen.

    Meine Gedanken sind derzeit aber auch bei seiner Frau Iris, seinen drei Kindern und seiner ganzen Familie. Ich hoffe sie alle werden diese schweren Stunden und diese harte Lebensprüfung gut bewältigen und nicht daran zerbrechen. Seid bitte stark, auch wenn es im Moment wahrscheinlich sehr sehr schwer fällt.

    Ich kann hier jedenfalls nur mein tieftes Beileid bekunden, es tut mir so unendlich leid dass Ihnen dieses Schicksal so widerfahren musste. Ich hoffe vom ganzen Herzen dieser und alle anderen Kommentare hier spenden ihnen ein ganz ganz kleines bisschen Trost.

    Antek mein Freund, mach es gut, ich hoffe wir sehen uns irgendwann wieder.

    Gefällt mir

  15. Ein wichtiger Mitstreiter für das Dameneishockey fehlt! Danke für deinen Einsatz, Andreas.
    Mein Mitgefühl seiner Familie. Ich bin traurig.

    Gefällt mir

  16. Auch wenn ich Andreas nicht persönlich kannte, wünsch ich seiner Familie ganz viel Kraft die schwere Zeit zu überstehen. Sofie schätzte ihn als Trainer in Helsinki sehr, auch ihr wird er fehlen.
    Unser aufrichtiges Beileid an Pauline, ihre Mama und ihren Geschwistern

    Gefällt mir

  17. Wenn wir schon ungläubig, entsetzt und plötzlich von Andreas getrennt wurden, wie schmerzlich muss es erst für Iris und Pauline und die anderen Angehörigen sein! Ein hilfsbereiter und vorbildhafter Freund ist von uns gegangen, wird aber bei jedem Spiel bei uns sein. Wie gerne hätten wir uns lebhaft noch mit ihm über 1000 Dinge unterhalten. Andreas fehlt uns sehr. Wir sind sehr traurig und fassungslos.
    Gerd und Anna

    Gefällt mir

  18. Als ich Nachricht von Andreas Tod hörte war ich fassungslos und konnte es kaum glauben. Wir kannten uns nur flüchtig, da Esther mit Andreas nur gelegentlich Sommertraining hatte. Ich hatte mich schon darauf gefreut, daß sich unsere Wege in Bergkamen wieder häufiger kreuzen würden.

    All unser Mitgefühl gilt jetzt der Familie von Andreas.

    Ingo und Esther

    Gefällt mir

  19. Noch vor kurzer Zeit haben wir gemeinsam mit Andreas und den Germany Selects Mädchen unvergessliche Tage in Helsinki verbracht. Mit seiner Art hat Andreas die Mädchen über sich hinaus wachsen lassen. Er war nicht nur ihr Trainer, sondern Teil des Teams.
    Wir hatten gehofft, auch in Zukunft noch viele gemeinsame Momente erleben zu können. Nun erreicht uns diese unfassbar schreckliche Nachricht. Es ist als wäre es gestern, dass er sich über die Gesänge der Mädels im Bus freut und er selbst mit schon heiserer Stimme Auf geht’s ruft. Wir sind dankbar, dass wir Andreas kennen lernen durften.
    Wir trauern mit Pauline und ihrer Familie und wünschen Ihnen in dieser schweren Zeit viel Kraft.

    Gefällt mir

  20. Mein allerherzlichstes Beileid an die Familie.

    Ich kannte Antek aus der Hobbymannschaft der Grizzlies und habe ihn immer als korrekten, fairen und integeren Sportsmann erlebt, der jederzeit ein freundliches Wort für seine Mitmenschen übrig hatte, eben ein feiner Kerl!

    Warum nur trifft es die Besten immer zuerst.

    Alle Kraft der Welt, diese Situation zu meistern, wünsche ich den Hinterbliebenen.

    Gefällt mir

  21. Auch wir sind noch völlig fassungslos. Wir wünschen Iris, Pauline und den anderen Kindern unser herzlichstes Beileid und viel Kraft in den schweren Stunden.
    Andreas ein richtiger Mann aus dem Pott. Ehrlich und direkt,
    dem wir sofort unsere Tochter anvertraut haben.
    Als er vor wenigen Tagen aus Finnland kam, erzählte er voller Stolz von seinen Mädels.
    Wir sind unglaublich traurig, dass er seine Mädels nicht mehr an der Bande begleiten kann,
    aber in unseren Gedanken wirst du immer bei uns sein.
    Du wirst uns fehlen Familie Leveringhaus

    Gefällt mir

  22. Auch 3 Tagen nach der traurigen Nachricht können wir es immer noch nicht fassen, dass Andreas unseren Mädchen nicht mehr an der Eishockey-Bande zur Verfügung stehen kann. Man spürte in jedem Augenblick, dass ihm der Aufbau des Selects Teams so viel Spass machte, er das Team motivierte und immer ein offenes Ohr für die Spielerinnen und die Eltern hatte, in Helsinki beim WSI-Turnier Tag und Nacht. Uns machte es Freude, ihm dabei zuzusehen. Andreas war kein Weg zu weit, kein Gespräch zu viel, keine Trainingsaufgabe zu schwer, um sie nicht lösen zu können. Und das in einer sehr angenehmen „Ruhrpotter“ Art, die nur wenigen vorbehalten ist.
    Wenn wir in Dortmund sind, werden wir immer seine Vereine, die Eisadler und den BvB mit Andreas in Verbindung sehen. Auch die netten (Fach-)Gespräche in der Sportsbar der Kölnarena 2 bleiben in Erinnerung.
    Unsere Gedanken sind bei der Familie, besonders bei seiner Frau und seinen Kindern, denen wir Mut und viel Kraft für die Zukunft wünschen.
    Svenja und Arndt

    Gefällt mir

  23. Uns fehlen immer noch die Worte. Es macht uns unheimlich traurig und betroffen, dass Andreas aus unserer Mitte gerissen worden ist. Der Gedanke daran, wie seine Familie sich fühlen mag, zerreißt uns das Herz.
    Andreas hat uns mit seiner bodenständigen, ehrlichen, freundlichen und positiven Art sofort gewonnen! Es hat Spaß gemacht, sich mit ihm zu unterhalten und ihm bei seiner „Arbeit“ mit den Mädels zu zu sehen. Er hat mit solch einem Stolz und einer Freude seine Selects betreut, sich sofort seinen Weg in die Herzen der Mädels gebahnt! Sein Gesichtsausdruck, als er von seinen nächtlichen „Flurkontrollgängen“ und den dortigen Begegnungen mit dem ein oder anderen Norweger/Letten berichtet hat – unbezahlbar!! Einerseits stolz und amüsiert, dass seine Mädels so begeistern, anderseits darauf bedacht, dass die Mädels ihren Schlaf bekommen und „anständig“ bleiben!! Es war einfach herzerfrischend zu sehen, wie er mit Leib und Seele dabei war, wieviel ihm das alles bedeutet hat.
    Wir sind dankbar, dass wir ihn kennenlernen durften und Ramona ihn als Trainer erleben durfte!

    Wir wünschen Andreas Familie viel Kraft und Unterstützung in dieser schweren Zeit.

    Maureen und Thomas Sander mit Ramona und dem Rest der Familie

    P.S.: Da Du ja bestimmt von oben zuguckst: Die Wette gilt noch!! 😉

    Gefällt mir

  24. Ich kann mich nur den Zeilen meines Mannschaftskameraden Guido anschließen…
    – Warum nur trifft es die Besten immer zuerst ? –
    Wir haben Andreas immer sehr für sein Engagement und seine Souveränität mit den Kids bewundert und hoffen sehr, dass im Himmel auch Eishockey gespielt wird, was ihm mit Sicherheit mehr als gefallen würde.
    Jeder der Andreas kennenlernen durfte wird ihn vermissen…
    Iris und den Kinder unser aufrichtiges Beileid und wir wünschen von ganzen Herzen Kraft.
    Hendrik E. # 12 (U8, Bambini, Kleinschüler und Knaben Eisadler Dortmund), Jörg #12 Grizzlies

    Gefällt mir

  25. Ich habe einfach keine Worte. Andreas hat so viel bewegt in der kurzen Zeit, in der er mit Thomas und dem Team an Girlseishockey gearbeitet hat. Ihm als Trainer zuzuschauen, war einfach nur wunderbar. Es war fuer jeden Aussenstehenden klar, wie sehr ihn seine Maedels respektiert und geliebt haben. Ihn zu verlieren ist einfach unfassbar. Iris – ich wuensche Dir ganz, ganz viel Kraft. Thomas hat mir von Deinem neuen Status auf Whats App erzaehlt: Hinfallen, aufstehen, Kroenchen richten, weiter geht’s. Ihr schafft das!

    Gefällt mir

  26. Ich bin sehr traurig dass du uns schon so früh verlassen hast 😦 ich bedanke mich sehr herzlich bei dir für die wundervolle und unvergessliche Zeit in Helsinki. Du warst ein super Trainer und hast die Mannschaft super zusammen gehalten. Danke dass ich ein Teil deiner Mannschaft sein durfte.
    Ich werde dich sehr vermissen
    Und ich wünsche der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.
    Alles Liebe
    Jule und Familie Schiefer

    Gefällt mir

  27. Immer noch Unfassbar.
    ein langjähriger Weggefährte in Sachen Eishockey ist nicht mehr unter uns.
    Wir kannten uns aus gemeinsamen Tagen beim EC Lünen `89, ich werde nie vergessen wie Andreas unsere Tochter Michelle zum Spielen bei den Grizzlys Bergkamen überredet hat, auch war er regelmäßiger Besucher unsere Spiele in der Bundesliga beim EC Bergkamen.
    Ein Sportsmann mit klarer Kante und einem riesen Herz für seine Mädels oder seine Mannschaften.
    Gerade wo sich hier in NRW so viel zum Positiven wendet wird er mir/ uns fehlen.
    Ich wünsche Iris, Pauline und dem Rest der Familie viel Kraft in dieser schweren Stunde.

    Ruhe in Frieden.

    Dirk, Melanie und Michelle Hanke

    Gefällt mir

  28. Die Nachricht hat mich sehr traurig gemacht. Ich durfte einige Zeit mit dir zusammen spielen und habe dich dabei als feinen Kerl und immer gut gelaunten Mannschaftskollegen kennengelernt. Ich wünsche der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit!!!

    Gefällt mir

  29. Auch wenn man der Meinung ist, im Leben schon alles erlebt zu haben und das einen „nichts mehr schocken kann“… das Leben belehrt einen immer eines Besseren.
    „Nur die besten sterben Jung“ singen die Onkelz und sie haben so verdammt Recht damit. Auch hier ist jemand wieder jung, viel zu jung von uns gegangen und man kann ihm nur wünschen, das er es sich „da oben“ gut gehen lässt.
    „Lebbe geht weider“ hat in den 90er mal ein damals sehr bekannter Fussball-Bundesligatrainer gesagt. Und ja… das kann ich (leider) nur so bestätigen.
    Auch ich habe schon mehrmals den Verlust von engen Freunden und Verwandten überwinden müssen. Aber darauf nimmt das Leben leider keine Rücksicht. Es geht wirklich immer weiter, ob man will oder nicht.
    Ich hoffe, das die Familie von Andreas die Kraft dazu findet, das das Leben weiter geht und das ihnen ihre nahesten Freunde und Verwandte dabei helfen. Das Leben ist es Wert und ich denke, es wäre auf jeden Fall im Sinne des Verstorbenen, das seine Familie die Kraft findet, wieder aufzustehen, auch wenn das mehr als schwer ist.
    Jetzt ist es wichtig, das alle eng zusammen stehen und füreinander da sind, wenn der eine den anderen braucht. Auch ungefragt. Einfach machen!!!
    Und eins muss jedem bewusst sein, egal was passiert:
    Was bleibt, ist die Erinnerung an einen wunderbaren Menschen, wo jeder stolz sein darf, diesen kennengelernt zu haben.

    Gefällt mir

  30. Wir haben uns lange nicht mehr gesehen aber auch ich trauere um dich du warst immer ein guter Freund für mich auch wenn wir uns schon lange nicht mehr gesehen haben

    Gefällt mir

Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s