Chancen nutzen!

Die Frauenabteilung des DEB leistet hervorragende Arbeit, um junge Spielerinnen zu sichten und auf den internationalen Einsatz im Frauenbereich vorzubereiten. Es kann hierbei naturgemäß nur auf die weiblichen Ressourcen zugegriffen werden, die den Weg in die Nachwuchsabteilungen der Vereine gefunden und sich hinreichende eishockeyspezifische Fähigkeiten angeeignet haben.

Es scheint jedoch, das Eishockey-Nachwuchsmodell stammt aus einer Zeit, in der es (auch international) nur wenige weibliche Spielerinnen gab: Mädchen werden im Nachwuchs akzeptiert, solange sie mit den Jungen zurechtkommen. Realität ist jedoch, dass die meisten Mädchen in Deutschland gar nicht auf die Idee kommen, Eishockey ausprobieren, oder frühzeitig bereits wieder aufhören, oder ihnen gar vom Verein selbst eine andere Sportart empfohlen wird. Schon die Altersklassenbezeichnung „Knaben“ lässt ahnen, wie wenig Sensibilität für das weibliche Geschlecht vorhanden ist.

GirlsEishockey.de geht es darum, Eishockey als möglichen und attraktiven Breitensport für Mädchen zu erkennen und die sich daraus ergebenden Chancen zu nutzen:

  • GirlsEishockey ist zeitgemäß, da es zur Chancengleichheit der Geschlechter beiträgt.
  • GirlsEishockey ist erprobt. Die Erfahrungen aus Nordamerika zeigen, dass Eishockey als mädchenspezifische Sportart in der Breite hervorragend angenommen wird.

Warum also nicht auch in Deutschland diese Chancen aufgreifen? Ein Nutzen für die deutschen Verbände und Vereine ergibt sich unmittelbar über steigende Mitgliederzahlen.

Die Bedeutung guter Nachwuchsarbeit wurde mit dem Erfolg der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der WM 2014 eindrucksvoll bestätigt. Dies wurde inzwischen auch beim DEB erkannt: Mit dem Zukunftsprogramm „Powerplay 2026“ soll die Nachwuchsausbildung in den kommenden Jahren nachhaltig verbessert werden. Daher kann Powerplay 2026 auch eine Chance sein, den bestehenden Ansatz für Mädchen kritisch zu hinterfragen und die Nachwuchsarbeit um moderne, geschlechtsspezifische Angebote zu erweitern.

Indikatoren des Erfolges sind die Anzahl der registrieren Spielerinnen in den Nachwuchsklassen und deren Verhältnis zu männlichen Spielern. Die Stärkung des Frauenbereichs im internationen Vergleich wird langfristig ein angenehmer Nebeneffekt sein.

Um mehr Mädchen für den Sport zu gewinnen, sollte die Umsetzung des World Girls Hockey Day stärker beworben werden.

Als Eltern und Förderer des Mädcheneishockeys freuen wir uns über Verbesserungen für Mädchen seitens der Eishockey-Verbände. Wir können und wollen uns aber auch selber engagieren. Daraus ist der Verein GirlsEishockey.de entstanden.

Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s