Neuer Coach für die U18 Germany Selects

Jan 1Jan Vincent Koischwitz, 30 Jahre alt, Lehramtsstudent aus Augsburg, wird die Germany Selects beim U18 World-Selects-Invitational Turnier, das vom 8.-12. August 2018 in Prag stattfindet, trainieren. Gebürtig aus dem Ruhrgebiet spielte Jan im Nachwuchs der Herner EV Miners und für die Moskitos Essen. Erste Trainerstation war die U14 der Eisadler Dortmund in der Saison 2012/13. Bevor der Weg in der U12 des Augsburger EV in der Saison 2015/16 weiter ging, trainierte er zusammen mit Andreas Gruchot, Wegbereiter der GirlsEishockey.de Initiative, in Dortmund ebenfalls die U12. Erster Einsatz für GirlsEishockey war beim Camp in Garmisch-Partenkirchen. Die Herzen unserer jüngsten Spielerinnen eroberte Jan kürzlich beim U10 Turnier in Meran.

Neben dem WSI-Turnier wird Jan auch das U18 GirlsEishockey Team beim Frauenturnier in Tachov April coachen. Jan: „Ich bin überzeugt von der nachhaltigen Förderung der jungen Spielerinnen durch GirlEishockey.de. Daher freue ich mich besonders über die kommende Aufgabe die U18 Germany Selects zu coachen und die Athletinnen in den Turnieren im kommenden Jahr ins Feld zu führen.“

Die ersten Wochen an der Akademie

img_2125-2Hallo, mein Name ist Nina. Vor ungefähr 3 Monaten habe ich hier schon mal geschrieben. Ich wollte eigentlich jeden Monat schreiben, aber wie man sieht hat das nicht geklappt. Als ich Ende August nach Amerika auf die Selects Academy gegangen bin, hatte ich, obwohl ich es nicht wirklich gezeigt habe, Angst. Ich hatte Angst, dass ich es in der Schule nicht schaffen würde und dass ich die Schlechteste in der Mannschaft bin. Ich wusste nicht, was mich in dem Sportinternat, wo ich jetzt lebe, erwarten würde.

Als wir am ersten Tag in Rochester, NY ankamen (meine Mama hat mich begleitet), waren am Parkplatz bereits überall Schüler, die freiwillig gekommen waren, um die Neuankömmlinge zu begrüßen und sie einzuweisen. In der Schule warteten bereits Lehrer, die mich willkommen hießen und zeigten, wo ich mich anmelden muss. Nach der Anmeldung führten uns die Mädels, die letztes Jahr schon hier lebten, durch das ganze Gebäude und zeigten uns unsere Zimmer. Da es eine katholische Schule ist, lebten im dritten Stock früher mal Nonnen, danach war der ganze Bereich ungenutzt. Im vorletzten Jahr wurde das Stockwert für die Selects Academy renoviert und sieht jetzt sehr schön aus. Jetzt wohnen hier 40 Eishockeyspielerinnen, die in den beiden U16 und U19 Teams spielen.

img_2128

Ich habe ein Zweibettzimmer, das ich mit Haley teile. Sie ist voll nett. Inzwischen sind wir alle sehr gute Freunde geworden, obwohl es machmal auch ein bischen Zickenkrieg gibt. Wir haben 3 Kapitäninnen, die den Rest des Teams ein bischen in Schacht halten. Auch die beiden Trainer und unsere Köchin wohnen auf dem gleichen Stockwerk. Unsere Trainer sind alle richtig nett. Der Head Coach ist Brent Hill. Er hat 8 Jahre Collegeteams trainiert, ist also sehr erfahren. Die Assistenztrainerin heisst Julia, ist noch sehr jung und hat vermutlich gerade erst das College abgeschlossen. Das U19 Team hat auch 2 Trainer, deren Head-Coach ist ist Julie Knerr. Julie hatte bei den WSI Turnieren dieses Jahr die East-Coast-Selects trainiert, gegen die wir als Germany Selects gespielt hatten. Dort habe ich sie auch kennengelernt und mein Vater hatte dann mit ihr alles geregelt, dass ich hierher kommen kann.

Die Selects Akademie für Girls gibt es erst im zweiten Jahr. Im ersten Jahr war so manches noch „Trail-and-Error“ haben die Mädels erzählt, die schon letztes Jahr dabei waren. Inzwischen ist aber alles sehr gut organisiert. Auch das Lokalfernsehen war schon bei uns zu Besuch. Den ganzen Videobeitrag des Fernsehens könnt ihr hier sehen.

Behind the scenes of the "Good Day Rochester Show" live footage..we'll send out the link for everyone to see soon

A post shared by Selects Academy BKHS (@selectsacademyatbk) on

Wir haben sogar eine eigene Köchin, Serita. Ich mag sie sehr und helfe ihr auch gerne  zu kochen. Manchmal wenn wir Zeit haben, backen wir auch was. Diese Woche war Halloween und da hat unsere Köchin ein „Back Sale“ gemacht – und wir haben fast alles verkauft was wir gebacken hatten.

Eishockey spielen wir auch jeden Tag :-). Beim nächsten Mal schreibe ich dann mehr darüber. Zu Halloween wurde ein kleines Turnier 3 gegen 3 veranstaltet, das uns allen sehr viel Spaß gemacht hat.  Dazu noch zwei Bilder:

LG, Nina

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_7fdb

 

Erster Verein meldet Girls-Team zum Ligabetrieb!

Eigentlich schade, dass wir keinen Wettbewerb ausgeschrieben hatten, welcher Eishockeyverein als erster ein reines Mädchenteam zum Ligabetrieb meldet. Denn dann könnten wir nun den EV Duisburg als Gewinner küren.

GirlsEishockey.de hat Pionierarbeitet geleistet und gezeigt, wieviel Spaß Mädels in gleichgeschlechtlichen Teams bereits im unteren Nachwuchsalter bei Turnierteilnahmen haben. Die Entscheidung des EV Duisburg, ein reines Mädchenteam bei den Bambinis an den Start zu schicken, ist ein konsequenter, nächster Meilenstein in der Entwicklung von Mädcheneishockey in Deutschland. Wir gratulieren dem Verein dazu und wünschen den Mädels viel Erfolg!

Wir sind gespannt, wie sich das Projekt entwickelt und ob dieser Ansatz auch von andern Vereinen aufgegriffen und von Verbänden gezielt unterstützt wird.

GirlsEishockey zu Gast bei den Young Saale Bulls aus Halle.

Am 16.09.2017 war es so weit 12 Spielerinnen und 2 Torhüterinnen trafen sich am frühen Samstag in Halle an der Saale zum Mercure Cup.

Das Turnier wurde ausgerichtet von den Young Saale Bulls und war mit 9 Mannschaften gut besetzt.GirlsEishockey_Team

Als Gegner durften sich unsere Mädels mit den Eisbären Berlin, den Roten Teufeln Bad Nauheim, Molot Hamburg, den EV Duisburg, die SG EC Harzer Falken/Illmenau, den Preußen Berlin, den Young Dragons Erfurt und dem Gastgeber Young Saale Bulls messen.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen mit den beiden Trainern war die Stimmung bei den Mädels wieder sehr schnell harmonisch so als wäre man ein Team, was schon lange in dieser Konstellation zusammenspielt.

Jetzt hieß es vorbereiten auf den 1 Gegner den EV Duisburg. Nachdem es in der ersten Hälfte noch Abstimmungsprobleme gab und diese 0:3 verloren ging fand die Mannschaft immer besser zusammen. Die 2 Hälfte wurde dann nur noch mit 0:1 verloren. Hierzu muss man sagen das der Torhüter der Duisburger einen richtig guten Tag hatte und alle Chancen der Mädchen zunichte machte. Das anschließende Penaltyschießen wurde dann auch mit 0:1 verloren, sodass wir nach dem ersten Spiel noch ohne Punkte da standen. Aber all das tat der guten Stimmung im Team keinen Abbruch.

02

Nach einer kurzen Pause stand dann als 2. Gegner die Young Dragons Erfurt auf dem Turnierplan. Dieses Spiel war ein Beweis, dass sich die Mädels immer sehr schnell aufeinander einstellen. Sie starteten in das Spiel als wenn Sie seit Jahren zusammen spielten und auch trainierten. So stand es nach der 1 Hälfte 3:0 ein Ergebnis was sich die Mädels auch verdient hatten. Auch in der 2 Hälfte konnten sie nochmal 2 Tore nachlegen und so das Spiel mit 5:0 gewinnen. Das Penaltyschießen endete Unentschieden und so hatten wir nach 2 Spielen ein Punktekonto von 4,5 :5 Punkten.

Als 3. Gegner wartete dann die Spielgemeinschaft Harz/Ilmenau die sich einen Torhüter der Eisbären Berlin geliehen hatten. Dieser ausgeliehene Torhüter erwies sich für unsere Mädels als unüberwindbar, sodass die erste Hälfte 1:0 und die 2. Hälfte 2:0 verloren wurde. Im Penaltyschießen trennten wir uns 1:1. Hier schoss Lynn ihren ersten Treffer für Girlseishockey. Der Puck wurde nach dem Spiel natürlich in der Kabine feierlich von den Trainern überreicht.

Im letzten Spiel des 1 Tages ging es gegen Molot Hamburg ein Team mit Russischem Spielwitz. In der 1 Hälfte zauberte diese Truppe auch ganz gut und gewann die Hälfte durch eine sehr gute Torhüterleistung von uns nur mit 2:0. Wer jetzt dachte das wird eine Niederlage, musste sich in der 2. Hälfte die Augen reiben. Die Mädels fanden durch Kampf zum Spiel und entzauberten die Jungs völlig und gewannen die Hälfte verdient mit 3:0. Das anschließende Penaltyschießen endete erneut mit einer Punkteteilung, sodass die Mädchen insgesamt 2,5 von 5 möglichen Punkten holten.

So endete der erste Tag mit einer tollen Mannschaft an der die Trainer und Betreuer Ihre wahre Freude hatten.

Am nächsten Morgen mussten die Mädels gegen Halle im ersten Spiel antreten. In der 1 Hälfte waren die Mädels aber überhaupt nicht wach und verschliefen dieses völlig und verloren dieses mit 3:2. In der 2 Hälfte stand es auch schnell 2:0 für Halle bis Charleen mit einem Doppelpack das Unentschieden erzielte und so die 2 Hälfte mit einem 2:2 endete. Das Penaltyschießen endete auch unentschieden.

Jetzt folgte der wohl schwerste Gegner die Eisbären Berlin die in Ihrer Spielweise ein sehr schönes Eishockey boten. Aber unsere Mädels kämpften sehr tapfer und so stand es nach der 1 Hälfte fast sensationell nur 1:0 für die Eisbären. Der Trainer der Eisbären erhöhte den Druck und peitschte seine Mannschaft nach vorne aber die Mädels fighteten echt super und ließen nur 2 weitere Tore zu. Im Penaltyschießen konnten wir uns dann sogar den halben Punkt ergattern da dieses unentschieden ausging.

6 der 8 Gegner waren geschafft als nach nur einem Spiel Pause der 2. Berliner Verein die Preußen unser Gegner war. Trotz den vielen Spielen gaben die Mädchen nochmal alles und sie gewannen in dem Spiel die 1 Hälfte 1:0 und die 2. Hälfte 3:2 und selbst das Penaltyschießen wurde gewonnen so dass wir aus dem Spiel alle 5 möglichen Punkte mitnahmen. Die Freude war super groß.

Viel Zeit zum Feiern blieb nicht, da wir direkt im Anschluss ohne Pause als letzten Gegner die roten Teufel aus Bad Nauheim vor der Brust hatten – einen der Turnierfavoriten. Die Mädels kamen jetzt an Ihre Grenzen, denn ohne Pause waren sie dem Team aus Bad Nauheim einfach unterlegen. Beide Hälften wurden mit 4:2 und 6:1 verloren, was aber dem guten Abschneiden der Mädels keinen Abbruch tat.

04

Das Turnier war wieder eine tolle Werbung für GirlsEishockey.de was uns auch von vielen Seiten bestätigt worden ist. Der Eindruck war so gut das uns die Eisbären aus Berlin Ende Januar zu Ihrem Turnier dem Gasag Cup eingeladen haben. Ein großes internationales Turnier mit vielen renommierten Gegnern.

Das Turnier gewannen die Eisbären aus Berlin vor Bad Nauheim und die Mädels sicherten sich einen guten 7. Platz mit der 5 besten Tordifferenz.

Nach der Siegerehrung gab es in der Kabine noch die Verabschiedung wobei sich die Trainer bei jedem Mädel mit Handschlag bedankten ein Teil dieses Team gewesen sein zu dürfen.

03

Danke an die Young Saale Bulls für das tolle Turnier wir kommen gerne wieder 😊

Ein großer Dank gilt natürlich den Betreuern Ramona und Carsten Müller die das Team super betreuten und wieder mal alles super organisiert hatten.

Ein weiterer Dank gilt meinem Trainerkollegen Sascha mit dem ich eine Menge Spaß hatte dieses tolle Team zu coachen.

Vergessen will ich aber nicht die Mädels die mit Ihrer Einstellung gezeigt haben das Mädchen im Eishockey keine Amazonen sind, sondern auf dem Vormarsch sind, in einer Männer dominierten Sportart Fuß zu fassen. Hut ab für diese Leistung.

Mein letzter Dank gilt allen Eltern ohne die das alles nicht möglich ist. Ihr seid alle positiv verrückt 😊

Das Team waren: Tara, Hannah, Marie, Lena, Leah, Lena, Laura, Merle, Isabell, Charleen, Emelie, Alessia, Frieda, Felicitas, Lynn und Cecil dazu als Betreuer Ramona und Carsten und die Trainer Sascha und André

01

Das war unser 5. GirlsEishockey-Camp in Hamburg

Am letzten Wochenende ( 9. & 10. September 2017) trafen sich 36 Mädchen der Jahrgänge 2002 – 2011 auf dem Eis der Volksbank Arena um zwei Camptage zu verbringen.
Gestartet wurde mit einer Eiszeit für Alle. Mit unserem Trainerteam (8 an der Zahl) ging es los. Von Schlittschuhtechnik bis Stickhandlig, sowie Torwarttraining war alles dabei.
Nach einer Pause ging es zum Trockentraining in die Turnhalle. Drauf folgte eine weitere Eiszeit, bei der vor allem die jüngsten Teilnehmerinnen schon etwas müde waren.21433008_2003305969898639_1447895876370917508_n
Zum Ausklang sind wir gemeinsam ins nahegelegene Restaurant Picknick gelaufen, wo ein leckeres BBQ auf uns wartete.
Der Hunger war groß und so waren Grillwürstchen, Fleisch und Pommes heißbegehrt.
Für die Eltern gab es dabei, Zeit sich kennen zu lernen, sich mit bereits Bekannten wieder zu sehen und dabei ordentlich zu klönen.21557755_2003305866565316_4547796132361630821_n
Der 2. Camptag startet für die jüngeren Spielerinnen mit einem Blitzturnier gegen die Bambinimannschaft aus Harsefeld (bei denen wir ja auch schon zu Gast sein durften).
Gespielt wurde in drei Teams, Girls rot, Girls grün und Harsefeld. Alle Spiele waren sehr ausgeglichen und es gab nur knappe Siege, die aber eigentlich Nebensache waren.21463244_2003305533232016_3848728220032638305_n
Die 2. Eiszeit gehörte den großen Girls (2002 – 2006). Als Gegner konnten wir die Damenmannschaft des HSV (mit Unterstützung von Gastspielerinnen) begrüßen. Unsere Mädels hatten Unterstützung von Trainerin Lea.
Das Spiel konnten die Girls mit 6:3 für sich entscheiden.21462463_2003305413232028_2930856815943854924_n
Parallel zu den Spielen fand Training im Kraftraum statt. Dort ging es um Balance und Kondition & Konzentration, sowie Torwarttraining statt.
Die 3. Eiszeit stand dann unter dem Motto: Schusstraining , Spiel und Spaß.
Es wurde mit Fußbällen, Tennisbällen und Golfbällen gespielt.
Am Ende hatten wir viele müde, aber zufriedene Mädchen auf dem Eis.21462974_2003305853231984_6066658836229077828_n
Zum Schluss möchten wir uns noch bei Allen bedanken, die zum Gelingen des Camps beigetragen haben.
Dem Team der Volksbankarena Sarah, Katja und Stefan, Familie Hensel für’s unermüdliche Brötchen schmieren, den Kabinenbetreuer, vor allem Ninja, dem gesamten Trainerteam Sascha, Hannes, Matze, Lea, Fenja, Christina, Lili, Guido und Konni, Basti von DASBOGGT in Itzehoe für die tollen Mützen, dem Team von Picknick für das leckere Essen, den Service und die Geduld mit den Kids, Hakan für die Brötchen, an Michel und Klaas als Geschwisterbetreuer und an alle die, die wir vergessen haben.
Jetzt lassen wir noch die Bilder sprechen.
Bis zum nächsten Jahr auf selben Eis.

04.11.2017 Girlsday – MiniCamp in Kooperation mit dem Augsburger EV

In Kooperation mit dem Augsburger EV – der Heimatstätte der Augsburger Panther – haben wir die Möglichkeit erhalten dort am 04.11.2017 mit 15 Mädels der Jahrgänge 2005 und jünger am Girlsday teilzunehmen.

Geplant sind neben dem Eistraining eine off Ice Einheit sowie eine Theorie Einheit, um das Ganze wie ein MiniCamp zu gestalten.

Als Abschluss versuchen wir noch ein kleines Teamevent für die Mädels anzubieten.

Weitere Infos zu Beginn/Ende etc. folgen sobald die Planungen fortgeschritten sind.

Wir freuen uns auf einen tollen Tag mit Euch und Euren Mädels!

Verbindliche  Anmeldung bitte bis 25.09.2017 an bettina.poehlmann@girlseishockey.de