Ein neuer Vorstand für GirlsEishockey.de

GirlsEishockey.de, der größte Verein für eishockeybegeisterte Mädchen in Deutschland. schlägt ein neues Kapitel in seiner Entwicklung auf: Thomas Christof, der den Verein GirlsEishockey.de e.V. im Jahr 2015 maßgeblich gründete, stellte sich nicht mehr als Vorsitzender zur Wahl. „Meine Tochter ist jetzt erwachsen, sodass es Zeit für einen Wechsel in der Vereinsführung wurde. Aber ich werde dem Verein auch weiterhin eng verbunden bleiben“, sagte Thomas Christof. Neben Thomas Christof stellte sich auch Sascha Onisor nicht mehr zur Wahl.

Bettina Pöhlmann wurde auf der Mitgliederversammlung, die wegen der Corona-Beschränkungen per Videokonferenz abgehalten worden ist, zur neuen Vorsitzenden von GirlsEishockey.de gewählt worden. Schon davor hatte sie sich im Vorstand für GirlsEishockey.de stark gemacht.

Zu stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden wurden Brigitte Hauert-Betz und André Leggen neu in den Vorstand gewählt. Zum Rechnungsprüfer wurde Torsten Böhlke gewählt.

„Wir danken Thomas Christof für die wertvolle Pionierarbeit, die er in den vergangenen fünf Jahren geleistet hat. Unser Dank geht auch an Sascha Onisor für die vielen Impulse, die er im Vorstand gesetzt hat“, sagte die neue Vorsitzende Bettina Pöhlmann. „Eishockey findet noch viel zu wenig Beachtung in Deutschland. Dabei gibt es viele Mädchen, die diesen Sport mit großer Begeisterung ausüben, und es werden noch viel mehr, wenn Mädchen stärker gefördert werden.“

In den fünf Jahren seines Bestehens ist der Verein Girlseishockey.de auf mehr als 300 Mitglieder angewachsen, die auf ganz Deutschland verteilt sind. Damit ist GirlsEishockey.de wohl der einzige Eishockeyverein in Deutschland, der nicht ortsgebunden ist. „Die meisten Mädchen bei uns trainieren und spielen mit den Jungs in einem örtlichen Eishockeyverein. Wir bieten ihnen Turniere und Trainingscamps, in denen sie sich nur Mädchen treffen“, sagt Bettina Pöhlmann.

Während Eishockey für Mädchen in Deutschland noch um Anerkennung kämpfen muss, ist es in den USA mit einem Zuwachs von 34 Prozent in den vergangenen zehn Jahren die am schnellsten wachsende Sportart. Der Verband USA Hockey zählt derzeit 83.000 lizenzierte Eishockeyspielerinnen. In Deutschland gibt es immerhin eine Frauen-Nationalmannschaft und auch Nationalteams im Bereich der U18 und U16. Auch stellen viele Eishockeyvereine Mädchen- und Frauenmannschaften auf. Doch fehlt Eishockey in Deutschland noch eine breite Anerkennung als Mädchensport.

Der Initiator von GirlsEishockey.de, Thomas Christof, lebte mit seiner Familie von 2009 bis 2015 in Boston. Dort konnte seine Tochter in dieser Zeit mehr als 250 Spiele in den Altersklassen 10U und 12U bestreiten. Nach Rückkehr der Familie nach Deutschland schloss er sich mit Gleichgesinnten zusammen und organisierte am 5. Dezember 2015 das 1. Girls Eishockey-Camp in Bad Kissingen. Bald darauf war der Verein GirlsEishockey.de e.V. geboren.

„Wir wollen den Verein nun konsequent weiterentwickeln“, kündigt Bettina Pöhlmann an. „Wir werden, sobald es wieder möglich ist, Mädchencamps und Mädchenturniere ausrichten. Aber wir wollen auch die Eishockeyvereine ermuntern, Mädchen in ihren Nachwuchsmannschaften zu fördern und Mädchenmannschaften zu nominieren. Dazu wollen wir dafür kämpfen, dass Eishockey stärker als ein Sport wahrgenommen wird, an dem Mädchen Spaß haben und in dem sie ihre Persönlichkeit gut entwickeln können. Viele Mädchen spielen gerne in Jungs-Mannschaften und das zum Teil mit großem Erfolg. Aber sie entwickeln ihre Fähigkeiten besser, wenn sie auch untereinander spielen können.“

Sobald es die gesundheitliche Lage in Deutschland ermöglicht, wird der Verein wieder Trainingscamps und Turniere ausrichten. Interessierte können sich gerne jetzt schon melden. Viele Informationen finden sich auf der Website www.girlseishockey.de.

Jedes Mädchen ab ungefähr 6 Jahren kann Eishockey spielen. Der Verein GirlsEishockey.de unterstützt Mädchen auch gerne dabei, einen für sie passenden Verein zu finden. „Der große Vorteil von Girls Eishockey ist, dass wir in vielen Vereinen in Deutschland Mitglieder haben und auf diese Weise über ein gutes Netzwerk verfügen“, sagt Bettina Pöhlmann.

Mit Abstand sicher

Unter Beachtung der Corona-Auflagen fand am 15.-16.8.2020 im BLZ Füssen das 12. GirlsEishockey-Camp statt.

Bei 4 Trainingseinheiten auf dem Eis und 3 Off-Ice Einheiten waren die Mädels im Alter von 7 bis 14 sehr gefordert. Den Rückmeldungen nach hat es den Teilnehmerinnen wieder gut gefallen, auch wenn sie etwas eingeschränkt waren. So durften beispielsweise keine Duschen genutzt werden, mussten in der Kabine Masken getragen werden und natürlich der 1,5 m Mindesrabstand beim Training eingehalten werden.

Herzlichen Dank an Tanja für die Organisation und den TrainerInnen Markus, Jan, Anna, Nadine, Chrischtl, Nina und Luis für ihren Einsatz.

Dankeschön auch an die Eltern, die auf das Zuschauen diesmal verzichten mussten. Dafür haben wir hier ein paar Eindrücke zusammengestellt:

13. GirlsEishockey Camp in Hamburg

UPDATE 2: Wir haben noch einen Platz in der Altersgruppe 2010 und jünger frei!

UPDATE!
Nach Rücksprache mit der Eishalle steht fest, dass wir mit Erstellung unseres Hygienkonzeptes das Camp durchführen können.
Die Teilnehmerinnenzahl ist aufgrund der Vorgaben jedoch begrenzt.
Teilnahme nach Eingang der Anmeldung.
————————————
Zum fünften Mal findet das GirlsEishockey Camp wieder in Hamburg statt!

Ort: Volksbank Arena Hamburg – Hellgrundweg 50
ca. 5 Stunden Eistraining
Aufteilung in unterschiedliche Altersklassen
Extra Torwartcoaches
Off-Ice-Training
Theorie
und ganz viel Spaß
Verpflegung inklusive
Kosten: 110,- € für Mitglieder (130,-€ für Nicht-Mitglieder) ohne Übernachtung (Schwestern erhalten einen Rabatt von 30,-€)

Anmeldung unter: norden@girlseishockey.de
mit Angabe von Geburtsjahr und Position.
Anmeldeschluss: 28.06.2020
Bei Abmeldung nach dem 28.06. wird eine Stornogebühr in Höhe von 30,-€ fällig.

Global Girls Game 2020 in Bad Sachsa

Das Global Girls Game mit weltweit 38 Spielen wurde in Deutschland am Samstag, den 8.2.2020 um 8 Uhr ausgetragen. Rund 20 Girls nahmen in Bad Sachsa im Harz an der von unserem Verein für den Deutschen Eishockey organisierten Veranstaltung teil. Jede Altersgruppe von U7 bis U15 war vertreten.

Auf und neben dem Eis wurden Freundschaften vertieft und neue geschlossen. Am Freitag Abend, beim Training haben sich die Teams Blau „rot“ und Weiß noch leise beschnuppert. Samstag zum Start des Spiels war die Stimmung, wie wir sie bei den Girls kennen.

Um den Eröffnungsbulli haben die Jüngsten gekämpft. Beim Spiel wurde sich nichts geschenkt , das Blaue „rote“ Team, hatte das bessere Scheibenglück. Somit entschied Blau „rot“ mit 10:3 das Spiel für sich. Für die Mädchen gab es keinen Verlierer. Sie hatten Spaß und konnten allen zeigen was in Ihnen steckt. Unter dem Motto „Eishockey ist auch Mädchensache“ war es ein gelungener Start ins Wochenende.

Nach dem Spiel wurde durch DEB Frauenbeauftragte Frau Herrmann das signierte WM-Trikot, mit den Unterschriften aller Spielerinnen der U18 Frauen-Nationalmannschaft, unter den Teilnehmerinnen verlost. Gewonnen hat es eine unserer jüngsten Spielerinnen Melina. Herzlichen Glückwunsch!

Danke an unseren Trainer Heiko Rust und seine Assistentinnen Fenja Raschke, Cara Wedel und Annika Wegner.

Auf IIHF-Seite zum Global Girls Game findet ihr Berichte aus den anderen 37 Ländern, die am Spiel beteiligt waren. Ach ja, am Ende gewann Blau gegen Weiss 127 : 111.

Signiertes WM-Trikot für die MVP des Global Girls Game!

Es lohnt sich wirklich beim Global Girls Game am 8.2.2020 (mit vorgeschaltetem Training am 7.2.) teilzunehmen. Nicht nur bekommst Du 3 Stunden kostenfreie Eiszeit geschenkt, sondern Du hast die Chance, als MVP ein handsigniertes DEB-Trikot mit nach Hause zu nehmen! Die Trikots wurden von allen Spielerinnen der U18 Frauen-Nationalmannschaft unterschrieben.

Zum Global Girls Game kannst Du Dich hier anmelden.

Global Girls Game am 8.2.2020 in Bad Sachsa

Global Girls Game, das heißt auch in diesem Jahr wieder 40 Länder – von Neuseeland über Asien nach Europa bis nach Nordamerika – ein Spiel, Girls-Only.

Bei dieser weltweiten Veranstaltung des internationalen Eishockey-Verbands spielen ein komplettes Wochenende Mädchen und Frauen aller Altersklassen auf der ganzen Welt, um einen Sieger zwischen dem Team „Blue“ und Team „White“ zu ermitteln.

Das Fun-Game beginnt am frühen Samstag, den 7.2.2020 in Kuala Lumpur, Malaysia und von dort aus wandert der Puck weiter nach Neuseeland, Japan und immer weiter nach Westen. Am Samstag um 8 Uhr findet dann bereits das deutsche Spiel in Bad Sachsa statt. Weitere Länder folgen, bis dann am 8.2.2020 die letzten Spiele in Kanada und den USA stattfinden. Die Ergebnisse der einzelnen Länder werden zu einem Gesamtergebnis aufaddiert. Berichte und viele Fotos zum Global Girls Game 2019 findest Du auf der Seite des IIHF, zu den deutschen Veranstaltungen der letzten Jahre auch auf unserer Seite.

Freitag abend Training, Samstag Morgen Spiel

Wir freuen uns, dass GirlsEishockey.de erneut für den Deutschen Eishockey Bund e.V. diese Veranstaltung organisieren darf. Eingeladen sind Spielerinnen jeden Alters. Für das Spiel werden die Reihen alters- bzw. leistungsmäßig eingeteilt, so dass jeweils gleiche Levels aufeinander treffen. Dadurch können sowohl die ganz Kleinen, Anfänger und Fortgeschritte am Spiel teilnehmen. Zur Vorbereitung auf das eigentliche Global Girls Game wird am Vorabend ein gemeinsames Eistraining angeboten. Übernachtungen für den 7. auf 8.2. sind durch die Eltern bzw. Spielerinnen selbst zu organisieren.

Freitag, 7.2.2020, 19.30 – 21:00 Uhr: (optionales) Training
Samstag, 8.2.2020, 8 – 9.30 Uhr: Spiel

Anmeldung

Das Beste: Die Teilnahme ist kostenlos! Eine Eishockey-Ausrüstung ist natürlich erforderlich. Zur Siegerehrung gibt es für alle Teilnehmer wieder eine kleine Auszeichnung. Bitte meldet euch bis zum 3.2.2020 über dieses Formular an. Am 4.2.2020 erhalten alle Teilnehmer eine Email mit weiteren Informationen.










Die Adresse der Eishalle ist Talstraße 28, 37441 Bad Sachsa.

Wahl zur Sportlerin des Jahres

Nach dem riesigen Erfolg der U18 Mädels bei der vergangenen WM in Füssen (auch von mir noch einmal: Herzlichen Glückwunsch!), zeichnet sich eine weitere Erfolgsstory ab, bei der ihr alle unterstützen könnt.

Girlseishockey.de-Goalie Mara Pieterek ist in ihrer Heimatstadt Langenfeld zur Wahl der Sportlerin des Jahres nominiert. Wir freuen uns über jede Stimme, die für sie abgegeben wird und eure fleißige Unterstützung unter diesem link:

Mara ist ein Girlseishockey.de Goalie der ersten Stunde und hat an vier World Selects Turnieren in Helsinki 2016, in Dresden 2017, Prag 2018 und im letzen Jahr in Stockholm teilgenommen und stand auch bei den Andreas-Gruchot-Gedächtnis-Turnieren der letzten Jahre zwischen den Pfosten. Mit den Damen der Kölner Haie wurde sie in der Saison 2017/2018 Meister der 2. Damenbundesliga und spielt aktuell bei den Füchsen Duisburg in der U20 DNL Division III Nord und in der U17 Division II Nord.

Ein kurzes Porträt von Mara aus den lokalen Medien könnt Ihr hier lesen:

https://www.lokalkompass.de/langenfeld/c-sport/nominierungen-zur-sportlerin-des-jahres-in-langenfeld_a1284726#gallery=null

Wir hoffen auf viele Eurer Stimmen und werden Euch natürlich auch das Ergebnis der Wahl am 15. Februar mitteilen.

Vielen, vielen Dank für Eure Unterstützung!