Ein hart umkämpftes Spiel an Tag 2

Heute morgen ging es für das Team Germany Selects gegen den nächsten schweren Gegner – das Team von ProHockey White. Wie am Vortag gegen das Team ProHockey Blue, ging es ab der ersten Spielsekunde in ein, sofern möglich, noch schnelleres Spiel, in dem das Team aus Nordamerika zuerst deutlich die Oberhand hatten, und nur schwer vom Puck getrennt werden konnten.

Die Angriffe des Teams Germany scheiterten in den ersten Spielminuten an sehr gut stehenden Gegenspielerinnen, die es immer wieder schafften, die Aufbaupässe zu stören oder den Weg unserer Spielrinnen vor das Tor abzuschneiden, so dass es zuerst zu keinen gefährlichen Situationen für den gegnerischen Goalie kommen konnte. Team Germany Selects fand nicht richtig in das Spiel, so dass es laut offizieller Statistik nach 11 Sekunden Spielzeit 1 zu 0 für ProHockey White stand. Leider ist Spielstatistik während dieses Turniers keine Stärke der Organisatoren, denn dieses Tor fiel deutlich später…aber egal 🙂

ProHockey White traf dann sogar zu einem frühen 2 zu 0 in der 8. Spielminute – ein unglückliches Tor, da das Team Germany Selects zu diesem Zeitpunkt in der ersten Überzahlsituation der Partie eigentlich die Oberhand haben sollten, doch ein verdeckter Schuss von der blauen Linie schlug hinter Goalie Felicity ein, so dass das Team um Trainer Jan nun die schwere Aufgabe vor sich hatten, das Spiel zu drehen. Doch zwei Minuten nach dieser kalten Dusche konnte Stürmerin Nina C. mit einer tollen Einzelaktion aus dem Verteidigungsdrittel, über die neutrale Zone in das Angriffsdrittel von ProHockey White ziehen und mit einem platzierten Schuss über die Fanghand des nordamerikanischen Goalies zum Anschlusstreffer einnetzen.

Mit dem 2 zu 1 für ProHockey ging es dann nach einer kurzen Pause in den zweiten Spielabschnitt und es entwickelte sich ein nervenaufreibendes Spiel, in dem sich beide Teams nicht schenkten und um jeden Puck und jeden Centimeter Eis gekämpft wurde. Nun war das Germany Selects Team im Spiel angekommen und drängte auf den Ausgleich. Begünstigt durch eine weitere 2-Minuten-Strafe gegen ProHockey White traf Nina C. dann in der 23. Minute nach Vorlagen von Ronja und Pauline aus einem Gewühl vor dem gegnerischen Tor zum Ausgleich – 2 zu 2, oder: alles wieder auf Null.

Das Spiel nahm nun an Körperlichkeit zu und beide Seiten fanden sich des Öfteren mit einer Spielerin weniger auf dem Eis wieder; doch kein Team konnte daraus einen Vorteil für sich ziehen und einen weiteren, möglicherweise spielentscheidenden Treffer in der regulären Spielzeit erzielen.

Nach 20 Spielminuten hatten also beide Teams einen Punkt sicher auf ihrem Konto; die Entscheidung musste im Penaltyschießen gefunden werden. Goalie Mara, die im zweiten Abschnitt zwischen den Pfosten für Germany Selects stand nahm es ruhig und vereitelte den ersten Anlauf der Schützin von ProHockey White souverän. Zuvor hatte Stürmerin Leonie den gegnerischen Goalie lässig überwunden, so dass Germany Selects in Führung lag. Zweite Schützin für Germany Selects war dann Ronja, die nach schnellem Anlauf und mit einen flachen Schuß durch die Schoner des gegnerischen Goalies einen weiteren Treffer erzielen konnte – 2 zu 0 im Shootout für Germany Selects! Nun mußte Mara noch einmal Nerven beweisen und hatte es in der Hand, das Match vor dem dritten Anlauf auf die Tore zu beenden:

Sieg nach Shootout und auch im zweiten Spiel bleibt Goalie Mara ohne Gegentor! Entsprechend ausgiebig war dann die Siegesraupe.

Wir freuen uns auf das dritte Spiel unseres Teams heute Abend um 18:00 Uhr gegen das Team aus Ungarn.

Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s