Der erste Tag des Helsinki-Abenteuers geht zu Ende

Ja, das war ein langer, spannender und bestimmt auch ein anstrengender Tag. Ich denke, nicht nur Mara und mir ging es so: Aufstehen um 04:00, Anfahrt nach Frankfurt (für uns knapp zwei Stunden), Auto parken, zum Flughafen „ge-shuttelt“ werden und warten – wir im Restaurant mit den beiden gelben Bögen, bis es dann daran ging, das sperrige Gepäck aufzugeben und zum Abfluggate zu wandern. Erwähnt werden sollte, dass auf dem Weg dahin Verluste von Deo-Rollern und Haarkur hingenommen werden mussten, die einfach nicht durch die Sicherheitskontrolle kommen konnten, sehr seltsam… Die Wartezeit am Gate verging eigentlich wie im Fluge, der kurze anschließende Hüpfer führte dann in nord-östlicher Richtung über Berlin, Gdansk und die Ostsee nach Helsinki-Vaantan. Für eines unserer Mädels der erste Flug überhaupt! Hut ab und auf dass es viele weitere Flüge werden.

In Helsinki angekommen, wurden wir auch sofort am Ausgang von zwei sehr freundlichen Betreuern in Empfang genommen, zum Bus gebracht und ab ging die Reise zur ersten Spielstätte. Leider hatte der Fotograf ein wenig Verspätung, da es das eine oder andere Problem mit dem Mietwagen gab – man könnte sagen, an der falschen Stelle 20 Euro gespart. 🙂 Aber egal, es steht ein tolles Turnier bevor.

Die erste Station für Bus, Mannschaft und Betreuer war dann die Malmin Arena in der Talttakuja 6 in Helsinki; drei Eisflächen nebeneinander, auf denen bereits fleißig von den international zusammengewürfelten Teams um Pucks und Tore gekämpft wurde. Wunderbar, tolle Atmosphäre und den Dauergrinsen unserer Mädchen konnte man entnehmen, dass sie riesig Spass hatten.

Nach den Spielen wurden die Teams dann wiederum von Bussen ins Hotel gefahren, zum Umziehen, vielleicht um ein wenig auszuruhen (wer’s glaubt!) oder aber, um das Hotel erst einmal unsicher zu machen und zu erkunden. Doch auch hier war der Aufenthalt nur von kurzer Dauer, denn schon ging es weiter zur Eröffnungszeremonie im Scandic Marina Convention Center. Alle Teams, auch die des parallel stattfindenden WSI Boys 03 Turniers wurden vorgestellt und mit Applaus empfangen. Nach einem kurzen aber sehenswerten Video und einer zum Glück noch kürzeren Rede, um auf das anstehende Turnier so richtig eingestimmt zu werden, hieß es: „Auf zum Dinner!“

Es ist sehr wahrscheinlich, dass das Tagesende nun einige sehr müde Eis-Kriegerinnen sehen wird, die mit vollen Bäuchen und glücklich und zufrieden in die Hotelbetten fallen werden,

Wir sind alle gespannt, was der morgige Tag bringen wird und freuen uns auf den ersten Tag eines sicherlich spannenden und unvergeßlichen Turniers!

Kommentar:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s